Management von Besuchern und Fremdfirmenmitarbeitern im Industriepark Behringwerke Marburg mit ID-Visitor.

Reger Betrieb herrscht an der Pforte „Görzhausen I“ am Standort Behringwerke in Marburg. Lieferanten, Baufahrzeuge, eigene Lkw der Pharmaserv im Ver- und Entsorgungsverkehr, Besucher und Angestellte von Fremdfirmen sorgen für ein ständiges Kommen und Gehen. Die zwei Mitarbeiter an der Pforte nehmen es gelassen: Ein neuer Besucherausweis? Kein Problem.

Wer als Besucher angemeldet ist oder eine dauernde Zutrittsberechtigung hat, ist im System erfasst – anklicken, Ausweis drucken, fertig. Neuzugänge sind sekundenschnell angelegt. Denn die Zutrittskontrolle wird unterstützt von der hoch leistungsfähigen Softwarelösung ID-Visitor von ID-Solutions. Das Gießener Systemhaus hat sein System, das auf wartungsfreundlichen Standardmodulen aufbaut, in Zusammenarbeit mit dem Werkschutz individuell auf die Bedürfnisse der Pharmaserv zugeschnitten.

Die Pharmaserv GmbH & Co. KG ist Standortbetreiber des Industrieparks Behringwerke Marburg. Die dort ansässigen Unternehmen sind auf Biotechnologie und Pharmaproduktion spezialisiert. Pharmaserv bietet den Kunden ein ganzheitliches Facility- und Standort- Management: vom umfassenden Service in Technik und Instandhaltung komplexer Produktionsanlagen über die komplette Energiewirtschaft und Entsorgung bis hin zu Umweltschutz, Arbeitsmedizin und dem Betrieb eines eigenen Logistikzentrums. Die besondere Herausforderung dabei: Die
Pharmaproduktion der ansässigen Unternehmen unterliegt strengen Richtlinien zur Qualitätssicherung der Produktionsabläufe und -umgebung, die allgemein als GMP bekannt sind.

Zum Konzept des Standortbetreibers gehört auch die Erstellung bedarfsgerechter Gebäude; regelmäßige Bautätigkeit durch Fremdfirmen auf dem Gelände ist die Folge. „Wir sind auch für die Baustellenüberwachung mit Anwesenheitsnachweis etc. zuständig“, erklärt Werkschutzleiter Peter Scheufl er. „Dank der neuen Software können wir heute die Stundenmeldungen problemlos mit den Fremdfirmen abgleichen, und gelegentlich kommt auch der Zoll vorbei, um nachzuschauen, wer hier arbeitet. Ähnliches gilt für das Reinigungspersonal.“

Etwa 20.000 Ausweise für Angestellte von Fremdfirmen stellt der Werkschutz im Laufe eines Jahres aus – viele davon, wie Bauarbeiter und Reinigungskräfte, kommen und gehen täglich und haben Dauerausweise, die bis zu drei Monate gelten, andere kommen gelegentlich oder auch einmalig als Besucher.

 

 

>> Download Anwenderbericht